Gabrielle Schaad
Curriculum vitae

Ausbildung

September 2016:
Abschluss des Doktorats (Dr. sc. ETH), Dissertation: «Performing Environmental Textures – Intersected Bodies of Gutai and Metabolism (Japan, 1955–1972)»

2015–2016:
Humanities-Fellow im Programm «Art, Science and Business» an der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart;
Stipendiatin des SNF-Graduiertenprogramms Pro*Doc Art&Science im Forschungsmodul IV «Architektur und Wissenschaft seit den 1960er Jahren», gta, ETH Zürich (Prof. Dr. Philip Ursprung, Dr. Nina Zschocke)

2014:
Assistentin am Lehrstuhl für Kunstgeschichte, Graduiertenprogramm «Global Studies», Sophia Universität, Tokio (Prof. Dr. Michio Hayashi);
Stipendiatin des SNF-Graduiertenprogramms Pro*Doc Art&Science im Forschungsmodul IV «Architektur und Wissenschaft seit den 1960er Jahren», gta, ETH Zürich

2013–2014:
Monbukagakusho-Stipendiatin, Institut für Kulturwissenschaft, Saitama Universität (Prof. Dr. Toshino Iguchi);
Mitglied im SNF-Graduiertenprogramm Pro*Doc Art&Science

2011–2013:
Stipendiatin im SNF-Graduiertenprogramm Pro*Doc Art&Science im Forschungsmodul IV «Architektur und Wissenschaft seit den 1960er Jahren», gta, ETH Zürich (Prof. Dr. Philip Ursprung, Dr. Nina Zschocke)

2003–2010:
Hilfsassistentin (Prof. em. Dr. Stanislaus von Moos);
Tutorin am Kunsthistorischen Institut der Universität Zürich (Prof. Dr. Philip Ursprung / Dr. Hanns Hubach);
Tutorin am Seminar für Ostasiatische Kunstgeschichte der Universität Zürich (Prof. Dr. Helmut Brinker);
Hilfsassistentin am Institut für Verhaltenswissenschaften (IFV) ETHZ, (PD Dr. med. Joachim Fischer und Prof. Dr. Roland von Känel)

April 2010:
Abschluss des Lizentiats (Lic. phil.), Lizentiatsarbeit: «Exploring the Space Between. Heidi Buchers Bodenhäute aus dem Ahnenhaus – Prozess, Index und Kartographie zwischen Erinnern und Vergessen»

2002–2010:
Studium der Kunstgeschichte, Ostasiatischen Kunstgeschichte und Archäologie des Mittelalters an der Universität Zürich mit Austauschsemester an der Ecole Pratique des Hautes Etudes (EPHE, Prof. Dr. Sabine Frommel), Paris.


Projekte, Ausstellungen, Services (Auswahl)

Seit 2011:
Freie Journalistin, Kunstkritikerin

2017:
Koordination der Veranstaltungsreihe «Enact. Empower?», Departement Kunst & Medien, ZHdK;
Moderation des Podiums «Was Ausserirdische uns über ‘T0_N1’ erzählen können», mit Björn Bock & Nadja Schmid (Studierende MA Art Education Curatorial Studies, ZHdK); Philipp Theisohn (SNF-Förderprofessor am Deutschen Seminar, UZH), Bea Schlingelhoff (Künstlerin, Leiterin Praxis im Studiengang BA Kunst & Medien, ZHdK) und Tim Klauser (Architekt und Wissenschaftlicher Assistent, gta, ETH Zürich), Medien- und Informationszentrum, ZHdK, 17.10.2017;
Podiumsteilnahme «Der Spaziergang als Wahrnehmungsinstrument», moderiert von Karin Salm (Kulturjournalistin BR), mit Jürg Berthold (Professor für Philosophie, UZH), Elke Eichmann (stellvertretende Stadtbaumeisterin, Amt für Städtebau Winterthur) und Angela Hausheer (Performance-Künstlerin), Café des Arts Winterthur, 27.9.2017;
Initiatin des interdisziplinären Kulturprogramms «The War and Peace Project» (mit David Iselin, Laura Koerfer, Finn Canonica und Mikki Levy-Strasser)

2016:
Organisation Gastvorlesungen von Dr. Reiko Tomii (unabhängige Wissenschaftlerin, New York) «Wilderness as Method. Contemporaneity as Method» zur Präsentation ihrer Publikation Radicalism in the Wilderness, Cambridge, Mass.: MIT Press, 2016. In Zusammenarbeit mit dem Masterstudiengang Kulturanalyse der Universität Zürich (Dr. des. Benno Wirz), dem Lehrstuhl für Kunst- und Architekturgeschichte Prof. Philip Ursprung, gta, ETH Zürich und FriArt Fribourg (Balthazar Lovay und Mathieu Copeland), 17.11. – 18.11.2016;
Moderation Monatsanlass des Bunds Schweizer Architekten (BSA) zum Thema «Weiter bauen, weiter denken: Zürich HB», anlässlich des Film-Screenings von «Escher, der Engel und die Fibonacci Zahlen» (Samir, 2010). Podiumsdiskussion mit Samir (Regisseur), Kaschka Knapkiewicz & Axel Fickert (Architekten) sowie Uli Huber (ehem. Chefarchitekt der SBB), Architekturforum Zürich, 28.1.2016

2015:
Redaktionsassistenz «Peter Fischli David Weiss: How to Work Better», Kat. Ausst. Solomon R. Guggenheim Museum, Februar – April 2016, New York, hrsg. von Nancy Spector und Peter Fischli, Guggenheim Museum Publications, New York, 2016;
Saalblatt, Wandtexte und kuratorische Beratung im kollektiven Aufführungslabor «Theater der Überforderung. Shūji Terayamas ‘Venus im Pelz’ – ‘Kegawa no Marii’», Kunsthalle Zürich, 21.2.–17.5.2015 (in Zusammenarbeit mit Daniel Baumann, Matthew Lutz-Kinoy, Tobias Madison, Madlaina Peer, Barbara Weber, u.a.)

2013–2014: Praktikum beim Japan Cultural Research Institute (NPO), Tokio; Praktikum bei der Galerie Shigeru Yokota, Tokyo; Deutschunterricht an der Minami High School, Koshigaya-Laketown

2012: Kuratorin der Ausstellungen «Bilderwahl! Zu Weihnachten. Roman Signer und Kaspar Müller», Kunsthaus Zürich, 2.11.2012–20.1.2013;
«Standing Split. Gina Folly&Martin Stoecklin», Le Foyer Zürich, 30.6.–14.7.2012; «Forget About Crystal Mountain. Gaël Epiney», Le Foyer Zürich, 23.2.-3.3.2012 (mit Gioia Dal Molin)

2011:
Initiantin der Gesprächsreihe Le Foyer, Zürich;
Wissenschaftliche Volontärin, Kunstmuseum Luzern: Mitarbeit an Ausstellungen und Publikationen, Kunstvermittlung, kuratorische Assistentin «ESCH. Ernst Schurtenberger» kuratiert von Heinz Widauer, Kunstmuseum Luzern, 22.10.2011–12.2.2012

2010–2011:
Ausstellungsassistentin «Deftig Barock» kuratiert von Bice Curiger, Kunsthaus Zürich, 1.6.–2.9.2012;
Co-Leitung studentisches Tutorat auf Einladung des Fachvereins «Kuratieren: Geschichte und Praxis», Kunsthistorisches Institut der Universität Zürich, (mit Fredi Fischli);
«Ein Archiv als Werkzeugkasten. Die Sammlung Carlo Mettauer» Sammlungspräsentation im Rahmen der Ausstellung «Im Bild. Vom Umgang mit Bildern», Forum Schlossplatz Aarau, (mit Fredi Fischli).

2007–2010:
Praktikantin und wissenschaftliche Mitarbeiterin Dokumentation/Nachlassarchiv, Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA), Zürich